Nach den Märkten...

... bin ich immer richtig körperlich k.o. Auto beladen, Stand aufbauen und das ganze Drumherum ist nämlich echt anstrengend.

 

Meist ballen sich die von mir besuchten Märkte: im Frühjahr, im Herbst und zu Weihnachten bin ich recht viel unterwegs.

 

Für dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen, das Ganze etwas zu entzerren. Das hat aber nicht wirklich geklappt, denn einige Märkte wollte ich unbedingt besuchen, einige Märkte hatte ich bereits im vergangenen Jahr zugesagt und auf anderen Märkten ist die Warteliste so lang, dass ich in diesem Jahr keinen Platz bekommen habe.

 

So hab' ich kurzerhand beschlossen, in diesem Jahr auf die letzten beiden Weihnachtsmärkte zu verzichten und nach einigen Jahren im Stress die Vorweihnachtszeit mit meinen Kids mal wieder zu genießen, so gut es im Alltag eben geht.

Momentan sieht's bei mir zu Hause in meiner Strickecke wirklich chaotisch aus und die Weihnachtsstimmung ist noch nicht so ganz eingekehrt. Ich habe noch einige Strickaufträge abzuarbeiten; einige natürlich auch dringend noch vor Weihnachten, denn das kommt auch für meine Kundinnen oft sehr plötzlich.

Etliche Paare Socken werden noch vor Weihnachten abgeholt bzw. verschickt, das eine oder andere Tuch wird auch unter dem Tannenbaum für hoffentlich leuchtende Augen sorgen... Und hin und wieder klingelt es auch bei mir und es stehen Stammkundinnen vor der Tür, die so gerne noch Sockenwolle oder Farbverlaufsgarn oder Zubehör kaufen möchten. Das alles ist genau so wie es ist gut und wunderbar - eben weil ich mich in diesem Jahr ein bisschen "entstresst" habe. So bleibt genügend Zeit für ein spontanes Pläuschchen bei Kaffee, Tee und - zum ersten Mal seit vier Jahren wieder selbst gebackenen - Keksen.

In der Zeit zwischen den Jahren nehme ich mir schon länger immer ganz bewusst Zeit für mich und meine eigenen Strickprojekte. In diesem Jahr möchte ich mir einen Pullover aus 6-fach Sockenwolle stricken, vielleicht auch noch passend dazu Stulpen und ein Tuch. Wolle und Nadeln liegen schon parat. Ich überlege nur noch, ob der Pulli einen Rollkragen bekommen soll oder lieber eine Kapuze. Vielleicht könnte aber auch eine aufgesetzte Tasche dem Pulli das gewisse Etwas verleihen? Oder doch lieber ein eingestrickter oder aufgestickter Stern auf dem Ärmel?

Ich fange einfach an - und sehe dann im Werden, was letztendlich dabei raus kommt. So stricke ich meine eigenen Projekte ja eigentlich immer. Die Einen sagen planlos, ich sage kreativ...

Ihr seht, so langsam wird's bei mir ruhiger. So ganz langsam beginne ich mit der Planung für 2020.  Die ersten Anmeldungen sind schon abgeschickt. Wie immer werde ich zu gegebener Zeit die Termine hier veröffentlichen.

 

Ich wünsche euch allen eine tolle Adventszeit, ruhige Weihnachtstage und einen tollen Start in ein wundervolles Jahr 2020.

 

Wir lesen, hören, sehen uns...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0